zurück

Kinder- und Jugendmedizin

Unsere Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin gliedert sich in vier Stationen und verfügt über insgesamt 53 Betten. Jede Station hat einen eigenen Charakter und Behandlungsschwerpunkt. Sie als Eltern werden durch die Möglichkeit der Mitaufnahme und intensive Gespräche in die Behandlung miteinbezogen. Flure und Zimmer der Kinderabteilung sind künstlerisch durch eine Maltherapeutin gestaltet und sorgen für eine kinder- und therapiefreundliche Atmosphäre. Technische Medien haben wir aus der Kinder- und Jugendmedizin weitgehend verbannt, denn wir wollen den Kindern neue Möglichkeiten kreativer Betätigung aufzeigen. Der Abteilung sind zusätzlich eine Kinderambulanz und eine kinder- und jugendpsychiatrische Praxis angegliedert.

Station Schmetterling

Notfälle, Kinder mit Infektionskrankheiten, chirurgisch zu behandelnde Kinder, jedoch auch chronisch kranke Schulkinder, beispielsweise mit Asthma, Neurodermitis, Epilepsien und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen nimmt unsere Akut- und Schulkindstation Schmetterling auf. Auch hier können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind in einem Zimmer übernachten.

Station Regenbogen

Regenbogen ist unsere Eltern-Kind-Station mit sechs Einzelzimmern. Wir behandeln Kinder mit Anfallsleiden, Entwicklungsstörungen und anderen chronischen Krankheiten wie Neurodermitis, Asthma oder Rheuma. Zu unserem Therapiekonzept gehört, die Eltern in pädagogischen, pflegerischen und medizinischen Fragen zu beraten und anzuleiten. Zur heilpädagogischen Betreuung der Station gehört auch die stationäre Frühförderung. Eine große Rolle spielen äußere Anwendungen wie Wickel oder rhythmische Einreibungen, die Heileurythmie und die künstlerischen Therapien.

Station Sterntaler

Sterntaler ist die Neugeborenen-, Frühgeborenen- und Intensivstation der Filderklinik. Es werden kranke Neugeborene sowie Frühgeborene ab der 30. Schwangerschaftswoche behandelt, außerdem schwer kranke ältere Kinder.
Eltern können entweder im Zimmer des Kindes oder in einer Elternwohnung in der Nähe der Station untergebracht werden. Die Station ist als „stillfreundlich“ zertifiziert; der Kontakt zwischen Kind und Eltern ist sehr eng.

Station Kuckucksnest

Auf dieser wohnungsähnlichen Station werden ältere Kinder und Jugendliche mit psychosomatischen Erkrankungen, insbesondere Essstörungen in einer Gruppe betreut. Strukturierende Elemente im gemeinsamen Tagesablauf sind der Morgen- und Abendkreis, die gemeinsamen Mahlzeiten, der tägliche Spaziergang sowie gemeinsame Ausflüge. Neben Psychotherapie und Familientherapie gehören die Heileurythmie, künstlerische Therapien und Massagen zum Behandlungskonzept.